Seminar Oberlaa GmbH

MENÜ

Steuerforum Oberlaa

Hauptkategorien:
Foren:
Zurück zur Übersicht Antwort hinzufügen
Quellensteuer Vortragstätigkeit
Hallo, ein Klient soll Vorträge und Workshops für einen großen Konzern in Deutschland abhalten. Die Rechtsabteilung dieses Konzerns ist nun der Meinung er müsse eine Quellensteuer von 18,5% in Rechnung stellen. Was kann damit gemeint sein? Warum? Wir haben auch andere Klienten, die in Deutschland Vorträge abhalten und keiner Quellenstuer in Rechnung stellen. Vielen Dank für Eure Hilfe!
In Österreich haben wir auch eine derartige Abzugssteuer (siehe § 99 EStG). Diese Abzugsteuer wird bei gewissen Tätigkeiten, insbesondere ist darin auch die Vortragstätigkeit umfasst, direkt an der Quelle erhoben und an den Fiskus abgeführt. Zur Vermeidung könnte man versuchen die DBA Entlastungsverordnung in Anspruch zu nehmen. Ich hoffe die Infos sind hilfreich.
Vielen Dank für die Hilfe. Wenn nun der deutsche Konzern die Quellensteuer abführt, kann man diese dann wahrscheinlich aufgrund des DBA's in der Einkokmmensteuererklärung geltend machen?
Die Abzugsteuer sollte als anrechenbare Steuer in der Steuererklärung angegeben werden. Die DBA Entlastungsverordnung stellt die Möglichkeit dar die Entlastung direkt an der Quelle vorzunehmen. Das heißt, dass der deutsche Konzern gar keine oder nur eine reduzierte Abzugsteuer einbehalten muss. Dafür gibt es das Formuar ZSQ1.
Antwort hinzufügen
Einfügen: Link | Bild | Kursiv | Fett | Gross | hervorheben
Alle Felder mit * sind Pflichtfelder!
Ihre IP Adresse 3.94.202.172 wird aus Sicherheitsgründen gespeichert!