Seminar Oberlaa GmbH

MENÜ

Steuerforum Oberlaa

Hauptkategorien:
Foren:
Zurück zur Übersicht Antwort hinzufügen
eigenes Grundstück betrieblich genützt - Nutzungsentschädigung
Guten Tag.
Mein Sachverhalt stellt sich wie folgt dar:
Ein Transportunternehmer nutzt ein Grundstück, das in seinem Eigentum steht, zum teil als Abstellplatz für seine Bagger und LKW.
Mir ist bekannt, dass Grund und Boden nicht abgeschrieben wird - somit haben wir keinen steuerlich abzugsfähigen Aufwand in der GuV.
Kann für den betrieblichen Anteil des Grundstückes keine Nutzungsentschädigung geltend gemacht werden, wie z.B. bei einem betrieblich genutzten Büro in einem privaten Haus?
Ich hätte folgende Ansatz gewählt: betrieblich genutzte Fläche cirka 500m² x durchschnittlicher örtlicher Mietpreis € 5,-- = € 2.500,-- fiktive Miete pro Monat x 12 Monate = € 30.000,-- pro Jahr steuerlicher abzugsfähiger Aufwand aus dem Titel fiktive Miete/Nutzungsentschädigung.

Wie sehen Sie das?

Vielen Dank.
Geht nicht. Eine fiktive Nutzungsentschädigung ohne tatsächlichen Aufwand kommt nicht in Betracht.

Bei einem betrieblich genutzten Raum im Privathaus ist das im Prinzip nicht anders: Hier sind auch nur die anteiligen (tatsächlichen) Kosten/AfA steuerlich abzugsfähig, auch hier gibt es keine fiktive Komponente. Darüber hinaus müssen die Voraussetzungen für ein steuerlich abzugsfähiges ein Arbeitszimmer im Wohnungsverband vorliegen, siehe Arbeitsbuch Herbst 2019.

Beste Grüße, Georg Wilfling
Danke für die, leider, unerfreuliche Nachricht.

LG
Antwort hinzufügen
Einfügen: Link | Bild | Kursiv | Fett | Gross | hervorheben
Alle Felder mit * sind Pflichtfelder!
Ihre IP Adresse 34.226.244.70 wird aus Sicherheitsgründen gespeichert!